Historisches Stellwerk 1 Schelklingen
Stellwerke und Eisenbahn in Schelklingen

Southside
Ein Bildbericht aus den Jahren 2013/2014


Das Southside ist ein jährlich stattfindendes Musikfestival im baden-württembergischen Neuhausen ob Eck bei Tuttlingen auf dem Gelände des take-off GewerbeParks, einem ehemaligen Militär- und Flugplatzgelände der Heeresflieger. Erstmals 1999 auf einem ehemaligen Militärflugplatz in Neubiberg bei München veranstaltet, hat es sich seit 2000 in Neuhausen ob Eck angesiedelt und zu einem der größten Open-Air-Events in Deutschland etabliert. Alljährlich kommen um die 50.000 Festivalbesucher in die kleine Gemeinde mit 4.000 Einwohnern. Schwerpunkt bilden die Musikrichtungen Rock, Alternative, Independent und Electro. (Quelle: Wikipedia.de)

Um die Festival-Besucher nach Neuhausen zu bringen, werden diverse Sonderzüge eingesetzt. Ein Großteil dieser Sonderzüge verkehrt auch auf der Donautalbahn. Einige Sichtungsbilder sollen nachfolgend aufgezeigt werden:
























RE 28635, 218 mit 5 n-Wagen, von Tuttlingen nach Augsburg, aufgenommen in Altshausen, 24.06.2013
























Lt 28694, 2x Vt 628 auf dem Weg nach Tuttlingen, 23.06.2013
























RE 28631, 218 mit 6 n-Wagen, von Tuttlingen nach Augsburg, aufgenommen in Altshausen, 24.06.2013

2014 wurde erstmalig ein Packwagen der RAB mit ins Donautal geführt, um für das reichliche Gepäck der Southside-Reisenden ausreichend Platz zu haben. An den Anreisetagen Donnerstag und Freitag sowie am Abreisetag Montag war jeweils eine Garnitur mit dem Gepäckwagen im Umlauf Ulm-Donaueschingen und zurück.
























Vollbeladen geht es nach Tuttlingen (19.06.2014)...
























... noch gäbe es Transportmöglichkeiten im Packwagen (19.06.2014)
























Der Zug hat das Ziel der Reise erreicht: Donaueschingen (23.06.2014)
























Mal was anderes: Anstelle von Fahrrädern dient der Wagen zum Transport der Handwagen der Southside-Fans (23.06.2014)


Southside-Züge 2016

Auch in diesem Jahr wurden wieder etliche Sonderzüge für die Besucher des Southside-Festival ins Donautal geschickt. Auf Grund heftiger Unwetter musste aber bereits am zweiten Tag das Festival abgebrochen werden, so dass die Sonderzüge zur Rückreise in diesem Jahr ausgefallen sind.

Sonderzug, aus München kommend im Blautal, kurz hinter dem Bahnhof Arnegg (Aufnahme: Leander Matzek, Augsburg)

Southside-Sonderzug in der Nähe des Bahnhofs Arnegg (Aufnahme: Leander Matzek, Augsburg)

Southside-Sonderzug der RAB, zwischen Allmedndingen und Ehingen (Aufnahme: Leander Matzek, Augsburg)