Historisches Stellwerk 1 Schelklingen
Stellwerke und Eisenbahn in Schelklingen

Ladegleise

Das Holzverladegleis

Ebenfalls im ehemaligen Bedienbezirk des Stellwerks 2 befindet sich das Holzverladegleis. Dort wird aktuell Langholz verladen. An diesem Anschluss befindet sich auch die Gleiswaage und das Lademaß. Die Gkleiswaage ist leider seit einigen Jahren außer Betrieb. Im Frühjahr 2015 wurde zudem das Lademaß demontiert.
























Holzverladung im Bahnhof Schelklingen, Sommer 2010

Blick von der Gleiswaage auf das Lademaß und die Gleise am ehemaligen Güterschuppen, Sommer 2010









Das Lademaß im Bahnhof Schelklingen, Sommer 2010











Rückbauarbeiten Dezember 2011

Im Dezember 2011 fanden am Holzverladegleis umfangreiche Rückbauarbeiten statt. Nur das Ladegleis mit der Waage und dem Lademaß wird danach noch befahrbar vorhanden sein. Dem Rückbau fiel auch das Abstellgleis hinter dem Stellwerk 2 zum Opfer.

Rückbauarbeiten an den Ladegleisen










Rückbauarbeiten an den Ladegleisen










Rückbauarbeiten an den Ladegleisen









 

Rückbauarbeiten an den Ladegleisen










 
























Das Stellwerk 2, jetzt mit Prellbock davor. Dieser stand bisher am Ende des rechts am Stellwerk vorbeigehenden Abstellgleises, vorbei fährt 611 016


Das Ladegleis nach dem Rückbau, Dezember 2011

Das Ladegleis Richtung Güterschuppen, rechts fehlen seit dem Rückbau zwei Gleise









Das Ladegleis Richtung Stellwerk 2


































Die rückgebaute Anlage auf der Höhe der Gleiswaage
























Holzverladung im Bahnhof Schelklingen, 04.05.2012
























Holzverladung im Bahnhof Schelklingen, 04.05.2012

 

Anschlussgleis Rall & Söhne, später Zeiss-Ikon

Über eines der Ladegleise gelangten Waggons mit Hilfe einer Drehscheibe auf das Asnchlussgleis der Weberei Rall & Söhne. Diese Fabrik befand sich auf der anderen Seite der heutigen Bundesstraße an der stelle, auf der sich heute die Supermärkte befinden. Leider sind derzeit keine näheren Angaben oder Unterlagen vorhanden, so dass das unten gezeigte Bild derzeit die einzige Quelle darstellt:

Fabrikgebäude der Spinnerei Rall & Söhne, Werk I, Schelklingen; Im Vordergrund führt das Gleis der Nebenbahn (auf dem der Zug fährt) vorbei, davor das Gleis aus Richtung Allmendingen kommend; auf dem Ladegleis stehen Waggons, auf der anderen Seite der Straße werden Waggons auf dem Gelände der Fabrik entladen, Bild aus einem Briefbogen, um 1910